Die Idee

Möchten Sie das Herzklopfen spüren, wenn es heißt „Boxen auf“?

Möchten Sie mitfiebern während des Rennens, weil Sie „richtig“ dabei sind?

Möchten Sie stolz den Sieg des „eigenen“ Rennpferdes miterleben?

Möchten Sie dem Pferd über den Hals streicheln, weil es ein tolles Rennen gelaufen ist?

Oder möchten Sie sich einfach nur mit Freunden des Galopprennsportes treffen und einen schönen Renntag erleben?

Dann ist der Galopp Passendorfer Wiesen genau das Richtige!

Der Galopp Passendorfer Wiesen (GPW) ist ein Zusammenschluss von Freunden des Galopprennsportes mit dem Ziel ein Galopprennpferd zu unterhalten und an Rennen teilzunehmen. Dafür ist die Mindestanzahl von 60 Anteilen erforderlich. Bei über 60 gehaltenen Anteilen wird über die Unterhaltung eines weiteren Pferdes für den GPW entschieden. Gleichzeitig wird die Gemeinschaft durch verschiedene Aktivitäten gefördert. Mehr erfahren…

Unser Facebookfeed

Erfahren Sie aktuelles über unsere Aktivitäten

Gepostet 2 Wochen her

GPW-horseracing

In erster Linie soll diese Seite natürlich alle Beteiligten des GPW erreichen, nicht zu vergessen Fans und Interessierte der Besitzergemeinschaft und unseres „Lumpis“. Doch vor Kurzem erreichte uns eine Nachricht, mit der wir sicherlich nicht gerechnet haben. Sie stammt vom Züchter des Helmet-Sohnes, der dessen Weg auch nach dem ersten Verkauf nachverfolgt hatte. Nach seinem ersten Start und dem Sieg hier in Deutschland, war das der Zeitung in Lumsdens einstiger Heimat ein paar Zeilen wert. Mit diesem Hinweis folgte sein Züchter der Spur nach Deutschland und stieß schließlich auf unsere Seite. Mit Freude erzählte er uns, dass Lumsden schon als Fohlen einen ausgeglichenen, freundlichen Charakter besaß. Auch erfuhren wir, dass er damals den Spitznamen „Balou“ trug, da er seinen Namen erst vom neuen Besitzer bekam. Darüber hinaus schickte er zwei Bilder, die wir natürlich nicht zurückhalten wollen. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an Darren Curley. ... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook ansehen

Gepostet 2 Monate her

GPW-horseracing

Die „Ursachenforschung“ bei unserem Lumsden läuft weiter auf Hochtouren, denn auch sein letztes Laufen passt einfach nicht mehr zu seinen Trainingseindrücken. Sicher waren die 1600 Meter nicht seine Idealdistanz dennoch ließ er den nötigen Biss nahezu völlig vermissen.
Zuhause hingegen präsentiert sich unser „Lumpi“ fit und munter. Davon konnten sich seine Mitbesitzer des GPW am vergangenen Samstag selbst überzeugen. Alle Mitglieder waren geladen, durften seinen Trainingsalltag begleiten und natürlich auch auf Tuchfühlung mit dem sympathischen Iren gehen.
Dieser zeigte sich nicht nur unterm Sattel von seiner besten Seite sondern ließ sich nach der Arbeit noch ausgiebig mit Möhrchen und Streicheleinheiten verwöhnen. Abschließend gab es bei einem gemütlichen Beisammensein ausführliche Gespräche rund um die Besitzergemeinschaft und natürlich alle wichtigen Informationen über den Helmet-Sohn und die weitere Planung mit diesem.
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook ansehen

Gepostet 3 Monate her

GPW-horseracing

Es ist soweit. Morgen soll nun Fortuna wieder ihre Arbeit aufnehmen. Hoppegarten heißt das Reiseziel für Lumsden, der in den letzten Wochen bekanntermaßen nicht gerade vom Glück begleitet wurde.
Im fünften Rennen des Tages nimmt der Ire, diesmal unter Vinzenz Schiergen, eine bisher recht ungewohnte Distanz in Angriff. Über 1600 Meter geht es in dem Ausgleich III, in dem voraussichtlich acht Gegner auf unseren Helmet-Sohn warten. Leicht wird es nicht, denn es befinden sich auch einige Formpferde unter den Konkurrenten. Ähnlich sieht das auch der Wettmarkt. Dieser ordnet Lumsden diesmal in der Gruppe der Außenseiter ein, was in Anbetracht der letzten Formen sicherlich gerechtfertigt sein mag. Nichtsdestotrotz haben wir Vertrauen in ihn und drücken ihm alle Daumen, dass er diesmal die Trainingseindrücke bestätigen und wieder an seine guten Formen anknüpfen wird. Das Rennen startet um 15:00 Uhr und kann wie immer unter
https://www.deutscher-galopp.de/gr/themen/livestream/index.php
verfolgt werden.
An dieser Stelle natürlich allen Beteiligten, sowie Pferd und Reiter Hals und Bein für den morgigen Tag und die anstehende Herausforderung.
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook ansehen

Gepostet 3 Monate her

GPW-horseracing

Katerstimmung auch bei Lumsden nach seinem Start auf der Heimatbahn am Samstag. Vor dem Rennen sah man erwartungsgemäß nur fröhliche Gesichter bei allen Beteiligten rund um den Vierjährigen doch Fortuna meint es aktuell einfach nicht allzu gut mit ihm.
Das Vertrauen der Wetter war ebenfalls auf seiner Seite, denn als sich die Boxen für den Ausgleich III über 1350 Meter öffneten, startete Maike Riehl in den orange-weißen Farben als Mitfavoritin. Zunächst lief auch alles glatt. „Lumpi“ war als einer der ersten auf den Beinen, wie man in den Luftaufnahmen wunderbar erkennen kann und sicherte sich sofort die Spitze. Im Schlussbogen machte er dann allerdings einen schweren Nicker. Seine Reiterin „fing ihn wieder auf“, blieb fest im Sattel und die beiden ließen sich nichts anmerken, führten das Feld weiter an und brachten es schließlich auch in die Zielgerade. Dort zeigte sich unser Helmet-Sohn diesmal allerdings anders als gewohnt. Denn als mit Boy Charlton der erste Angreifer und spätere Sieger an seiner Seite auftauchte, streckte er regelrecht die Waffen und machte keinerlei Anstalten den Gegnern Paroli zu bieten. Schlussendlich ließ er die Konkurrenten kampflos passieren und trudelte als Letzter durchs Ziel.
Nun können wir spekulieren ob es der Nicker im Schlussbogen war oder die Tatsache, dass er die Heimatbahn vielleicht doch nicht so ernst genommen hat oder einfach einen schlechten Tag hatte. Tatsache und vor allem auch das Wichtigste ist, dass Lumsden gesund und munter aus dem Rennen kam.
Trotz aller Enttäuschung stehen wir natürlich weiter hinter ihm und sehen erwartungsvoll seiner weiteren Zukunft entgegen.
Allen Beteiligten wünschen wir weiterhin Hals und Bein und geben noch eines mit auf den Weg: Jede Pechsträhne hat einmal ein Ende!
... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook ansehen

Gepostet 3 Monate her

GPW-horseracing

Die Spannung steigt auf der Bahn und im Stall. Am Samstag öffnen sich die Tore für den ersten Halleschen Renntag der Saison 2020 und somit auch die Startboxen für die Vierbeiner. Nur Lumsden scheint das alles völlig kalt zu lassen. Von Aufregung keine Spur - ganz im Gegenteil. Der Helmet-Sohn hält ein entspanntes Schläfchen um seinen voraussichtlich zehn Gegnern fit und munter entgegen treten zu können. 1350 Meter gilt es in dem Ausgleich III zu absolvieren und der Renntitel könnte passender kaum sein. Denn der Irland-Import, der dem Rennstall Passendorfer Wiesen gehört und damit der größten Besitzergemeinschaft des Stalls, startet im „Preis der Besitzer des Rennstalls Angelika Glodde“. Im Sattel sitzen wird einmal mehr Maike Riehl, denn sie und Lumsden sind bereits ein eingespieltes Team. Ganz glatt lief es ja bekanntlich nicht bei den letzten beiden Starts doch wir sind wie immer guter Dinge und freuen uns auf das Rennen. Allen Beteiligten rund um den GPW, sowie Pferd und Reiter wünschen wir auch diesmal wieder Hals und Bein. ... Mehr sehenWeniger sehen

Auf Facebook ansehen

Jetzt Mitglied werden

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen an uns?
Rennclub Halle (Saale) e .V.
Passendorfer Wiesen 1
06124 Halle

Nachricht senden